Aufwertung der bestehenden Skateranlagen geplant

Veröffentlicht am 11.04.2017

Bei einem Gesprächstermin informierte Frau Oberbürgermeisterin Brigitte Merk-Erbe und Peter Krodel vom Amt für Kinder, Jugend, Famlie und Integration die Jugendlichen, die 2015 beim Jugendforum des SJR einen Wunsch nach einer Skaterbahn geäußert haben, über den aktuellen Planungsstand. Lange hat es gedauert, aber wegen verschiedener Hindernisse ist ein neue Anlage in der Saas nicht möglich. Allerdings sollen die bestehenden Anlagen in der Schanz und Oberen Röth aufgewertet und erweitert werden. Sobald es weiter Planungsschritte gibt, wird es auch wieder ein Treffen mit den Jugendlichen geben, damit sie sich mit in die Planung einbringen können. Wir verfolgen gespannt, wie sich die hoffentlich bald das Angebot für Trend- und Jugendsport vergrößern wird.