Jugendleiterschulung: Inklusion in der Jugendarbeit

Veröffentlicht am 13.01.2021

„Wer Inklusion will, sucht Wege!“ — Mit diesem Satz ist der ehemalige Beauftragte der Bundesregierung für die Belange von Menschen mit Behinderung Hubert Hüppe bekannt gewordean.
Das gilt auch für die Jugendarbeit. Viele Akteur_innen der Jugendarbeit haben bisher kaum Erfahrungen mit Menschen mit Behinderung und fühlen sich diesbezüglich unsicher. Um dieser Unsicherheit entgegenzuwirken, beschäftigen wir uns mit dem Thema. Wir klären, was der Begriff Inklusion bedeutet und warum das für uns in der Jugendarbeit und für die ganze Gesellschaft wichtig ist.
Es erwartet euch ein abwechslungsreiches, vielseitiges Programm mit spannenden Gesprächen. Menschen mit unterschiedlichen Behinderungen aus der Region werden als Expert_innen in eigener Sache aus ihrem Alltag erzählen. Dabei berichten sie über die Barrieren, mit denen sie tagtäglich konfrontiert sind und verraten, mit welchen Hilfsmitteln und kreativen Wegen, sie ihren Alltag selbstständig bewältigen.
Gerne beantworten sie all eure Fragen und freuen sich auf einen vielseitigen Austausch.
Der Referent für Inklusion des Bayerischen Jugendringes, Nico Wunderle, wird den Tag gestalten. Er ist selbst Rollstuhlfahrer und kann sowohl wertvolle Tipps zur Umsetzung und Gestaltung von Angeboten inklusiver Jugendarbeit geben als auch Anekdoten aus seinem Leben als Rollstuhlfahrer erzählen.

Anmeldung: anmeldung@jugendleiterschulung.de
Meldeschluss: spätestens bis 26.06.2021

Kosten: 15 Euro